Regelmäßig reicht uns das Arbeitszeugnis Ihres letzten Arbeitgebers. Falls nicht oder noch nicht vorhanden, dann eben das davor. Ein Zwischenzeugnis geht natürlich auch.