Personalagenturen, die sind doch im Vergleich anderer Recruitinginstrumente kostenintensiv oder etwa nicht? Auf dem ersten Blick könnte man das annehmen. Wenn man sich allerdings ernsthaft mit Personalbeschaffungsprozessen und -varianten auseinandersetzt und diese vergleicht, ist es nicht selten so, dass der Weg über eine professionelle Agentur nicht nur kostengünstiger und auch schneller ist, sondern der einzige Weg, der erfolgreich ist. Arbeitgeber stehen immer wieder vor dem Problem, sich für den richtigen Personalbeschaffungsweg entscheiden zu müssen. Da ist schon häufig ein Ansatzfehler. Jede Personalbeschaffung ist individuell, wird aber dennoch häufig stereotyp abgewickelt. Es werden Anzeigen in Print- oder/und Onlinejobbörsen geschaltet und die Hoffnung beginnt. Häufig vergeht so wertvolle Zeit, die Vakanz bleibt länger unbesetzt, der Betriebsfrieden leidet, die Vakanz muss häufig erneut publiziert werden! Es summieren sich die Publizierungskosten mit den Kosten der unbesetzten Vakanz und den allgemeinen Personalrecruitungkosten, sodass hier sehr schnell hoher Arbeitsaufwand und unnötige, häufig auch nicht kalkulierbare, Mehrkosten entstehen. Nicht nur das, auch die meisten Publizierungskanäle, egal ob Print oder Online verursachen Kosten für das bloße veröffentlichen. Dabei ist ungewiss, ob sich ein geeigneter Kandidat bewirbt. Eine professionelle Personalrecruitingagentur ist spezialisiert auf die Recruitingarbeit und arbeitet nach bewährten und strukturierten Recruitingprozessen und richtet diese permanent an den Recruitingerfolg aus. Diese Spezialisten machen nichts Anderes, sind somit hochprofessionell und ziel- sowie ergebnisorientiert. Dazu kommt, dass das Investment eben nicht in das Publizieren, sondern in die echte Mitarbeiterbeschaffung, also die erfolgreiche Einstellung und die Besetzung der Vakanz erfolgt.